Sommer-Serenade - Kgl. MGV Marienchor Eupen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sommer-Serenade

Archiv > 2005-2020 > 2016
Kratzen, Wischen und neu auftragen
Öffentliche Probe im Sonnenhof der Fondation Hodiamont
Chorleiter Heinz Piront hatte ganz bewusst die Werke des seit Jahresanfang einstudierten neuen Repertoires in die Notenmappen der Sänger legen lassen, um vor Antritt einer wohlverdienten Sommerpause und nach arbeitsreichen Probeabenden einigen Stücken den sogenannten letzten Farbtupfer zu geben.
Die laufende Ausstellung „Malerei und Skulptur“ hätte keine besseren Inspirationen für diese letzte Chorprobe vor der Sommerpause geben können!
Ähnlich den Atelier-Arbeiten der beiden Künstler Uschi Zantis und Willi Arlt war das erste Halbjahr des Marienchores geprägt von Kratzen, Wischen und neu auftragen.
„Atelierleiter“ Heinz Piront macht dies seit inzwischen 18 Jahren ähnlich: anhand stets neu in Vergleiche gebrachte unscheinbarer Alltagssituationen versucht er seine Überzeugungen und Klangbilderwünsche in ungewohnte Blickwinkel, manchmal auch überdimensioniert, zu verdeutlichen. Mit diesen Hilfsmitteln erfragt und bewertet er immer wieder das Interesse seiner Marienchörler an neuen Repertoire-Herausforderungen. Das geistige Verständnis und die emotional verarbeitete Darstellungsweise soll am Ende nicht als Eigenwert in Erscheinung treten, sondern Dienste leisten im Bereich der klanglichen Oberfläche und der stimmlichen Positionierung.
Der Probeabend im Atelier des unvergessenen Chorfreundes Peter P. Hodiamont im Sonnenhof auf Mazarinen war ein wertvolles Stück auf dem Weg zur Aufführungsreife. „Ich suche nicht, ich finde“, zitierte der anwesende Künstler Willi Arlt den grandiosen Picasso. „Ich habe ein Grundmaterial, wobei es sich da um einen Malgrund, Metalle, Steine, Hölzer und ähnliches handelt, das beim Betrachten eine Idee auslöst und in eine vorhandene passt“. Im zweiten Halbjahr (und gewiss darüber hinaus) will der Chor mit seinem eigenen Grundmaterial Stimme Emotionen wecken und Ideen auslösen.
 
In diesem Sinne ist die Chorgemeinschaft dem Präsidenten des Kuratoriums, Karl-Heinz Oedekoven, dankbar, wieder einmal die eigene musikalische Standortbestimmung und die Pflege einer aufmerksamen alten freundschaftlichen Beziehung in stimmiger Location in Einklang gebracht zu haben.
 
Die Geselligkeit nahm bei einladenden Speisen und Getränken unter dem vor dem draußen regenbehangenen Drisswetter schützenden Verandadach seinen fröhlichen weiteren Verlauf.
Advent in Rolduc
Wie am Rande verlautete, wird auch in diesem Jahr wieder eine konzertante Zusammenarbeit mit der Fondation Hodiamont auf die Beine gebracht: am Samstag, 17. Dezember 2016 in der Abteikirche von Rolduc (NL) wird der Marienchor mit internationalen Gesängen zu Advent und Weihnacht ein ansprechendes Chorkonzert gestalten.
Auch dieses dürfte Sie interessieren:
 
 
 
Zur Seite "Agenda 2016"
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü